Video- und Fotoimpressionen von „Klangradar 3000“

Am Freitag, den 30.11.2018 ist der S3-Musikkurs im Rahmen des Festivals für Neue Musik in der Kulturfabrik Kampnagel aufgetreten.

Was ist das Eigene und was ist das Fremde in der Musik? Für uns sind Songs, die wir kennen und mögen das Eigene – also die Musik, die wir alltäglich hören, die uns gefällt, aus welchen Gründen auch immer. Das Fremde sind hingegen die experimentellen Techniken, mit denen wir das Eigene bearbeiten, abändern, variieren, zerschneiden, neu zusammensetzen, kurz: verfremden. Und natürlich das Ergebnis. Erkennt man am Ende noch das Eigene? Ist nun das Fremde das Eigene? Gefällt das? Ist es wichtig, ob es gefällt? Ist es ein Mashup – also eine Art Musikcollage, die sich aus verschiedenen bereits vorhandenen Songs zusammensetzt – oder ist es am Ende etwas ganz anderes, etwas Neues, etwas, das fremd, aber gleichzeitig eigen ist? Diesen Fragen sind wir in unserer Komposition MASHUP? auf den Grund gegangen.

S3-Musikkurs:
Hüseyin Akkiran, Amelie Amann, Sven Baumgard, Marcus Biber, Cesar Canute Moran, Can Cihan, Enis Emin, Kevin Erinfolami, Diana Holstein, Johanna Janz, Xandra Jordan, Bjarne Kiebitz, Tim Kleinschmidt, Vincent Landsmann, Daniel Lopatine, Lukas Röhrdanz

Teamleiter:
Benjamin Helmer (Komponist) und Martin Gunst (Lehrer)

Im Folgenden Fotos vom Event.

(Fotos: Denis I., S3-Schüler der Lessing-Stadtteilschule)