Archiv der Kategorie: aktuelles

aktuelle News aus dem Schulleben

Der Elternrat 2018-19 stellt sich vor

Elternrat des Schuljahres 2018/19:

Wir vom Elternrat möchten gerne die Interessen der Eltern an unserer Schule vertreten. Sprecht uns bei Sorgen und Nöten also gerne an. Unsere E-Mail-Adresse findet ihr oben auf dieser Seite. Nur wenn wir wissen, was euch bewegt, können wir tätig werden.

Wir treffen uns regelmäßig zu Elternratssitzungen in der Pausenhalle in Sinstorf. An diesen Sitzungen nimmt immer die Schulleitung – im Normalfall Frau Wolf und Herr Kauer – teil. Von ihr bekommen wir einen Bericht über die aktuellen Themen der Schule und sie steht uns für Fragen zur Verfügung. Wir können auch jederzeit Themenwünsche an die Schulleitung herantragen, die dann auf einer Sitzung besprochen werden. Schickt uns gerne eure Wünsche zu!

Die ER-Sitzungen sind schulöffentlich, d.h. jedes Elternteil kann teilnehmen. Schaut doch einfach mal vorbei. Meistens ist es interessanter, als es sich auf der Tagesordnung anhört.

Hier der Termin für die nächste Elternratssitzung:

25.09.2018 um 19 Uhr am Standort Sinstorf

Das Psychologie-Profil besucht eine Psychiatrie

Am 19. September 2018 besuchte das Psychologie-Profil „So tickt der Mensch“ zusammen mit ihrem Lehrer Herr Trautsch (Profilleitung) den Tag der offenen Tür für Schüler/innen in der Psychiatrie am Universitätsklinikum Eppendorf. Unter dem Motto „Psychiatrie macht Schule“ konnten die Psychologie-Schüler/innen einen Einblick in Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, medizinische Psychologie, Sexualforschung und in forensische Psychiatrie gewinnen sowie mit Patient/inn/en und deren Angehörigen in Kontakt treten.

Im Folgenden ein paar Kurzberichte der Schüler/innen:

„Es war sehr interessant und es war eine Erfahrung, die man nie vergisst. Außerdem hat es einem einen Einblick in das Leben psychisch Erkrankter gegeben und einem gelehrt, wie man mit betroffenen Menschen besser umgeht oder mit diesen interagieren kann. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt und ich würde es wieder machen.“ (Cecile K., S1-Schülerin)

„Die Idee von ‚Irre menschlich’ hat sich bewahrheitet. Es wurde ein Einblick in verschiedene Krankheitsbilder geschaffen und mit Hilfe von Betroffenen ihre Situationen und täglichen Herausforderungen verdeutlicht. Die Kombination aus Fachleuten und Betroffenen haben einen Ausgleich zwischen Grundinformationen und den jeweiligen Gefühlen und Bedingungen geschaffen. Das breite Spektrum verdeutlichte noch einmal, wie unterschiedlich ebenfalls die psychischen Themen sein können. Für mich war es ein erfolgreicher Tag, aus dem viel mitgenommen werden kann und der eine Grundlage für einen Ansatz von Verständnis und Mitgefühl ermöglicht. Es ist erfreulich zu sehen, wie viel Engagement vorhanden war und wie auch Workshop-Besucher die Themen angenommen haben und bemüht waren, sich in die Betroffenen hineinzuversetzen. Es war eine große Freude, teilgenommen zu haben. Ein Wiederholungbedarf besteht ebenfalls.“ (Alina  J., S1-Schülerin)

„Die Veranstaltungen haben das Verständnis für verschiedenste psychische Störungen und Erkrankungen gestärkt. Die Geschichten der Betroffenen waren sehr spannend und ergreifend, man konnte daraus viel für das eigene Leben mitnehmen. Ich würde jedem empfehlen, zudem an den Vorlesungen und Filmen von ‚Psychiatrie macht Schule’ teilzunehmen.“ (Andre S., S1-Schüler)

„Es war sehr interessant, den drei Referenten zuzuhören. Zumal zwei der beiden Stimmen hören bzw. gehört haben. Dies wiederum hat uns einen tiefen Einblick in die Materie ermöglicht. Auch sehr interessant war die Perspektive des dritten Referenten — der Psychologe —, der mit seinem Fachwissen für Aufklärung sorgte. Mein Fazit ist, dass sich dieser Tag gelohnt hat, man viel Wissen mitnehmen konnte und generell für psychische Erkrankungen sensibilisiert wurde.“ (Emilio R., S1-Schüler)

Norddeutsche Aquarianer- und Terrarianertage 2018 – Ein voller Erfolg!

Vom 14.-16. September nahmen die Schülerinnen und Schüler des Lessing-Schulzoos in Anleitung von Frau Oehlandt, Frau Hasselmeyer und Herrn Koch an den Norddeutschen Aquarianer- und Terrarianer Tagen (kurz: NAT) teil. Zu diesem Zweck stellten wir unser Kuba-Biotop mit Rotkehlanolis und Kuba-Laubfröschen aus. Außerdem transportierten wir kurzerhand unsere Kornnattern „Medusa“ und „Hydra“ samt Terrarium zum Ausstellungsort im Landhaus Jägerhof in Hausbruch. Dadurch konnten wir den Fünftklässlern der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg am Freitag, den 14.9., die direkte Begegnung mit unseren Schlangen ermöglichen.

Veranstalter des NAT ist der Winsener Aquarianer Verein e.V., vertreten durch Andreas Maiwald, sowie als Organisator Rainer Gehrts von den Aquarienfreunden Itzehoe. Zahlreiche weitere Vereine aus Hamburg und Umgebung stellten ihre Süß- und Meerwasseraquarien aus. Außerdem stellte Lars Lindner seine Nano-Aquarien und Mikro-Terrarien aus, die uns als Kleinbiotope begeistert haben. Am Samstag und Sonntag Nachmittag fand zusätzlich eine Fischbörse statt, sodass wir unseren Bestand an Black Mollys auffrischen und das Südamerika-Aquarium in der Schule bestücken konnten.

Danksagung

Ein besonderes Dankeschön gebührt unseren Ehemaligen Philipp Schmidt und Mike Unger, die den Transport unserer Terrarien und Tiere ermöglicht und selbst tatkräftig unterstützt haben. Darüber hinaus bedanken wir uns bei unserem Kollegen Tim Olsson vom Gymnasium Lerchenfeld für die herausragende Kooperation unserer Schulen im Rahmen der Veranstaltung. Dem Ehepaar Löhning (Aquariencenter Löhning) aus Harburg sowie Rainer Gehrts danken wir für die Einladung und hervorragende Unterstützung in der Vorbereitung und Organisation. Bei Tobias Baumann, Ronja Kagelmacher und Lars Lindner sowie bei Ralph Eckhardt und den vielen weiteren Herzblut-Aquarianern möchten wir uns für die fachmännische Beratung unserer Schülerinnen und Schüler sowie für die Hilfe beim Auf- und Abbau bedanken. Herrn Trautsch gebührt ein besonderes Dankeschön für die Filmaufnahmen und die Unterstützung im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit im Vorhinein sowie im Nachhinein auf den NAT-Termin. Unserem Oberstufenkoordinator, Herrn Sethe, und unserer Didaktischen Leiterin, Frau Wolf, danken wir für Ihre Unterstützung an diesem Wochenende sowie als Vertreter unseres Schulvereins.

(Text: Fabian Peter Koch)

Soziales Engagement: Schüler packen an

Die Lessing-Stadtteilschule bedankt sich bei den S3-Schülern Ceng D. und Wahid A. für die ehrenamtliche Reparatur einer Stellwand am Standort Soldatenfriedhof! In der 36. Kalenderwoche kam es leider zur mutwilligen Zerstörung dieser Stellwand. Ein Umstand, auf den Ceng und Wahid mit sozialem Engagement antworteten. Klasse!


(Foto: Amelie A., S3-Schülerin)

Unser Schulzoo ist dabei: Norddeutscher Aquarianer- und Terrarianertag, 14.-16. September 2018

Vom 14.-16. September 2018 findet der 19. Norddeutsche Aquarianer- und Terrarianertag im Landhaus Jägerhof in Harburg statt. Zum ersten Mal beteiligt sich die Biotop-AG mit drei Terrarien des Lessing-Schulzoos. Unsere Kornnattern, das Karibik-Terrarium sowie unser Schmuckhornfrosch „Pacman“ werden von Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 9 bis 12 präsentiert.
Darüber hinaus sind 10 weitere Vereine und Betriebe aus Hamburg und dem Umland auf der Ausstellung mit Süßwasser- und Meeres-Aquarien sowie mit zahlreichen Terrarien vertreten.

Die Ausstellung ist Freitag (14.9.) bis Sonntag (16.9.) von 11 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.
Der Eintritt für Erwachsene beträgt 2,50 Euro, Kinder bis 16 Jahre haben freien Eintritt.

Wir empfehlen einen Besuch am Samstag oder Sonntag zwischen 11 Uhr und 15 Uhr!

Genaue Adresse: Ehestorfer Heuweg 14, Zufahrt nur über die B73
Anfahrt mit dem Bus 141/241 bis zur Haltestelle „Talweg, Hamburg-Hausbruch“
Veranstalter: Winsener Aquarienverein e.V. von 1996 (http://www.aquarianertag.de/)

Download des Plakats im pdf-Format

Gastfamilien gesucht!

Wir suchen für unseren Schüleraustausch noch eine bzw. zwei Gastfamilien, die im Zeitraum 22.10-30.10.18 eine bzw. zwei Schüler/innen aus der Dominikanischen Republik aufnehmen könnten. Die Schüler/innen sind 15 und 16 Jahre alt. Bitte melden Sie sich bei Herrn Thaysen, wenn Sie die Schüler/innen aufnehmen möchten: sven.thaysen(at)lessing.hamburg.de

Die Lessing-Stadtteilschule wünscht einen schönen Schulstart

Wir hoffen, dass alle erholsame Ferien hatten und nun mit Schwung in das neue Schuljahr starten.

Am Donnerstag, den 16.08.2018  ist der Unterricht wie folgt geregelt:

Standort Sinstorf

Alle Klassen ab Jahrgang 6 starten um 8.00 Uhr in ihrem neuen Klassenraum. Der Tag endet für alle um 13.30 Uhr.

Standort Soldatenfriedhof

Die neuen Klassen 7d und 10e starten in der Aula um 8.30 Uhr

Für die Klassen 8d, 9d und 10a-d beginnt der Unterricht um 8.45 in den neuen Klassenräumen.

Für die Klassen 9a-c gilt die Absprache mit ihren Klassenlehrern.

Für unsere Oberstufenschüler gilt Folgendes:

S3/4                      8.45 Uhr in der Aula am Soldatenfriedhof

S1/2                      12.00 Uhr in der Aula am Soldatenfriedhof

VS                          10.00 Uhr in der Aula am Soldatenfriedhof

Für ALLE endet der Unterricht um 13.30!

Erfahrungsbericht einer ehemaligen IVK-Schülerin

Nach zwölf Monaten in der IVK ist es endlich soweit – es geht in eine Regelklasse. Wie groß der Unterschied zwischen dem ersten und den letzten Tagen in der IVK sein kann, zeigt der Text von Andrea, die nun fertig ist mit der IVK 7/8.

Und was ist überhaupt eine IVK?

Im Prinzip ein intensiver Deutschkurs: Schülerinnen und Schüler aus dem Ausland, die zum ersten Mal in Hamburg eine Schule besuchen und deren Kenntnisse in der deutschen Sprache für den Besuch einer Regelklasse nicht ausreichen, werden in Internationale Vorbereitungsklassen (IVK) eingeschult. Dort lernen sie vor allem Deutsch, haben aber auch Englisch, Mathe, Gesellschaft und Sport.

Schuljahresausklang mit Volleyball

Der gesamte 11. Jahrgang ist am Montag, den 02.07.2018 in das Beachcenter Hamburg-Wandsbek gegangen. Dort wurden vier Beachvolleyballplätze auf dem Außengelände für drei Stunden angemietet. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich nach Herzenslust in dem zur Anlage gehörenden Schwimmbecken nach anstrengenden Volleyballturnieren abkühlen. Die Rutsche, welche in das Schwimmbecken führt, amüsierte die Beteiligten ebenfalls. Die Schülerinnen und Schüler konnten frei gegeneinander Volleyball spielen oder sich angeleitet und beraten in Turnieren behaupten. Herr Thaysen, der langjährige Erfahrungen im Volleyballspiel hat, und weitere Sportlehrer haben nicht nur kräftig angeleitet, sondern auch mitgespielt.

(Fotos und Bericht: Marvin Ellebrecht)

Exkursion zum Tibetisch-Buddhistischen Tempel

Am 28.06.2018 besuchten unsere beiden S2-Religionskurse das Tibetische Zentrum in Hamburg.

Die erste Gruppe (2stündiger Kurs) begann den Besuch im Garten, wo wir uns bei super sonnigem Wetter die Stupa, das Wandbild mit dem Kreislauf des Lebens, die Gebetsmühlen und die zahlreichen Gebetsfahnen erläutern ließen. Anschließend ging es in den Gebetsraum, wo uns die buddhistische Nonne zahlreiche interessante Informationen über den Buddhismus gab, z.B. zu den Themen unheilvolle Taten (körperliche Handlungen, Sprache, Denken/Geist), Karma, Symbolik, Leid sowie zu den im Gebetsraum zahlreich vorhandenen Heiligen Schriften.

Die zweite Gruppe ging sofort in den bunt geschmückten Gebetsraum, wo uns diesmal eine nicht ordinierte Buddhistin über wichtige Aspekte des Buddhismus, z.B. über das Thema Weisheit und vier Grundschritte bei der Meditation, aufklärte und uns dann auch zu einer (natürlich freiwilligen) Meditation einlud, die sehr gelungen war.

Am Ende beider Führungen konnten wir nach einer sehr gelungenen Veranstaltung ein sehr positives Feedback an die beiden Referentinnen geben. Zusammenfassend kann man nur sagen, dass es eine sehr informative und spannende Führung im Tibetischen Tempel war.