Alle Beiträge von lessing-stadtteilschule

Infoabend für alle interessierten Eltern, Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen und der Vorstufe

Die Oberstufe der Lessing-Stadtteilschule und der Stadtteilschule Ehestorfer Weg stellt sich vor!
Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
am Montag, 25.2.2019 um 18.30 Uhr findet im Hörsaal der Lessing-Stadtteilschule ein Infoabend statt. Es wird eine allgemeine Information über die Vor- und Studienstufe geben. Sicher ist es für Sie interessant sich mit den durch die Schulbehörde vorgegebenen Bedingungen für den Erwerb des Abiturs zu befassen. Sie erfahren natürlich auch etwas über die an unserer Schule angebotenen Kurse und Profilfächer.
Neben dem Vortrag zu behördlichen Vorgaben und unserem schulspezifischen Angebot wird es Zeit und Raum für individuelle Beratung geben.
Ablauf:
18.30 Uhr  Begrüßung in der Aula
Informationen zur Oberstufe durch Herrn Sethe
19.15  Uhr Fragen aus dem Plenum an den Abteilungsleiter,
ab 19.45
Zeit für individuelle Beratung jetziger 10.-Klässler und ihrer Eltern    (Anmeldegespräche)
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und anregende Gespräche.

Mit freundlichen Grüßen  B. Sethe  (Abteilungsleiter der Sek II)

Neuer Caterer im Neubau

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und liebe Lehrkräfte,

ab dem 07.02.2019 bietet die mammas canteen für Ihre Kinder ein leckeres und frisch gekochtes Mittagessen in unserer neuen Mensa an.

Im Zuge dessen führen wir eine neue und komfortable Mensasoftware ein: Mensa Max.

Bitte melden Sie Ihr Kind rechtzeitig an, damit wir vor dem Start alles organisieren können und Ihr Kind reibungslos zum Essen kommen kann.

Wie melden Sie sich an und wie bekommen Sie ein Kundenkonto?

Dies wird in diesem Dokument beschrieben: Selbstanmeldung Mensa

Hier verlinken wir Sie mit dem Caterer:
www.mensapoint.de

Nordzucker-Exkursion

Da wir das Thema Zucker bzw. Kohlenhydrate im Chemie S1 Kurs behandeln, haben wir einen Ausflug zur Zuckerfabrik „Nordzucker“ nach Uelzen gemacht. Wir wurden herzlich von einer Mitarbeiterin empfangen, sie hatte uns kleine Geschenke vorbereitet wie z.B. Puderzucker und Schokolade. Außerdem wurden uns auch Softdrinks und Kaffee/Tee angeboten.
Es begann damit, dass sie uns verschiedene Arten von Zucker gezeigt hat, die viele vorher nicht kannten oder gesehen haben, aber auch bekannte wie z.B. den Braunzucker. Nach dem Vortrag über das große Unternehmen, dass insgesamt 2,5 Millionen Tonnen Zucker pro Jahr herstellt und 3200 Mitarbeiter beschäftigt, haben wir das Gelände besichtigt. Wir haben erstmal alle einen Sicherheitshelm, eine Warnweste und Kopfhörer bekommen, damit wir sie alle während des Rundgangs hören können.

Wir haben jeden Schritt der Zuckerherstellung miterlebt. Als erstes sind wir über den Hof gegangen, wo wir die Rübenhaufen gesehen haben, die wirklich beeindruckend groß waren. Nach dem Zerschneiden der Zuckerrübe durften wir die Scheiben probieren, die überraschenderweise bereits sehr süß geschmeckt haben. Im „Herzen der Fabrik“ war es 30 °C warm. Hier landen die Rüben in einem sehr großen Kochtopf, dem Extraktionsturm. Dort wird der zuckerhaltige Saft durch das Beigeben von Wasser aus den Rübenzellen herausgelöst. Dieser wird weiter gekocht und gefiltert bis die Brühe zu Dicksaft wird, die so stark konzentriert ist, dass Kristalle gebildet werden. Wir durften den noch nicht zentrifugierten Zuckersaft probieren. Aus dieser braunen, zähflüssigen Zuckermasse soll weißer Kristallzucker werden. Dazu wird sie mit 1400 Drehungen in der Minute zentrifugiert.
Nach dem Rundgang sind wir dann in das Labor, dass dazu da ist, die Zuckerrüben und die Produkte (Zucker, Bioethanol, Futtermittel) zu kontrollieren. Dies ist wichtig, weil z.B. die Landwirte nach der Qualität der Rüben bezahlt werden. Das Labor ist sehr modern und wir durften uns auch die neuen Geräte ansehen (u.a. ein Polarimeter, mit dem Chemielaboranten die Reinheit des Zuckers bestimmen – so wie wir es aus dem Unterricht kennen).
Nach dem Rundgang sind wir wieder zurück in den Raum, wo wir empfangen worden sind und haben uns noch den aktuellen Film der Firma angesehen der auch auf der Seite Nordzucker.de und viele andere Informationen zu finden sind.

Denis Isenov (Chemie S1)  20.01.2018

Termine für das neue Schuljahr

Die ersten Termine für das neue Schuljahr stehen jetzt online!

Schulstart am 31.08.2017

für alle Klassen der Jahrgänge 5-10 um 9:00 Uhr im Klassenraum. Bis 13:30 Uhr Klassenlehrertag!

Für die Oberstufe gelten folgende Zeiten:

Begrüßung S3 um 8:45 in der Aula

Begrüßung VS um 10:00 in der Aula

Begrüßung S1 um 12:00 in der Aula

 

Wir wünschen bis dahin erholsame Ferien! 😛

https://lessing-stadtteilschule.hamburg.de/aus-dem-schulleben/termine/

Klangradar 3000

F  O  R  U  M    N  E  U  E    M  U  S  I  K

IN DER CHRISTIANSKIRCHE / AM KLOPSTOCKPLATZ

 blurred edges Festival für aktuelle Musik Hamburg
Mittwoch,  7. Juni 2017   19 Uhr
Der Landesmusikrat Hamburg präsentiert:
Klangradar 3000-Klangwellen zu Gast im Festival „blurred edges“.
Der VS – Musikkurs der Lessing-Stadtteilschule hat sich von dem Komponisten Harry Partch zu einer eigenen Komposition inspirieren lassen, die die Gruppe unter der Leitung des Performers, Komponisten und Experimentalmusikers Sebastian Reier über einen Zeitraum von drei Monaten erarbeitet hat. Dabei hat sie ihre ganz eigene Klangsprache entwickelt, eigenes Instrumentarium zusammengestellt und Klangverläufe geschaffen, die außergewöhnlich sind. Begleitet wurde sie bei diesem Entstehungsprozess von ihrem Lehrer Martin Gunst. Der Musikkurs 11 führt seine Komposition am Mittwoch, den 7.6.2017 um 19.00 als Vorkonzert zum Konzert des „Scordatura Ensembles“ auf.
Eintritt für das Vorkonzert ist frei.

SPONSORENLAUF 2017

Lessing läuft!

Sponsorenlauf der Lessing Stadtteilschule

Ein Sponsorenlauf ist ein Spendenlauf, bei dem die Schüler durch ihr Sporttreiben Geld für einen guten Zweck erwirtschaften.
Dieses Jahr findet Lessing läuft! am Dienstag, den 27.06. ab 13:45 Uhr auf dem Sportplatz Vahrenwinkelweg statt. Die Schüler haben sich entschieden, mit dem Nettoerlös Viva con Agua zu unterstützen. Die Hamburger Organisation unterstützt wasserbezogene Projekte in der ganzen Welt. Nicht zuletzt in Anbetracht der derzeitigen Flüchtlingsbewegung erschien es den Schülern sinnvoll, die Ursachen von Krankheit und Armut zu bekämpfen, damit weniger Menschen die gefährliche Flucht wagen müssen.
Wir laden die Familien, Freunde und Bekannte der Schüler sowie Geschäfte und Firmen im Stadtteil dazu ein, als Sponsoren aktiv zu werden! Kommen Sie am Besten auch am Tag des Laufs und feuern Ihren Spendenläufer an!