TUSCH und Tandem Tag (11.04.2018)

Am 11. April 2018 fand der TUSCH und Tandem Tag im Thalia in der Gaußstraße statt und es durften drei Kurse der Lessing-Stadtteilschule ihre Arbeit zeigen und an einem unglaublichen Hip-Hop-Workshop  mit der Coachin Andy Calypso und den UNART Gewinnern „Perspektivlosigkeit“ teilnehmen. Die erarbeitete Choreographie  wurde direkt zu Beginn des Abends dem Publikum präsentiert. Es war sehr beeindruckend das Ergebnis nach nur zwei Stunden  zu sehen.

Der Kunstlabortheaterkurs unter der Leitung von Frau Prögler  arbeitet zur Fragestellung „Aufbruch der Demokratie“. Es braucht Mut in unserer Zeit auf den offenen Prozess der Demokratie zu vertrauen. Es gibt so viele Fragen. Wohin soll die Reise gehen, wer steuert? Hält und die Angst vor Fremdem gefangen oder sind wir nur gedankenlos? Wer sind wir überhaupt und wer seid ihr? Diese Fragen  werden zusammen mit dem Coach Marat Burnashev theatral umgesetzt.

Der zweistündige Kurs in S2 befasst sich mit dem Thema Lügen – inspiriert durch die Thematik in Don Giovanni und Tartuffe entsteht eine Collage mit Elementen des epischen Theaters und persönlicher Sichtweisen. Sind Lügen nicht teilweise notwendig und höflich? Wo wird eine Grenze überschritten? Gilt das immer oder ist es zeitspezifisch?

Des Weiteren war der S4 Kurs von Frau Volkening  als Finalist des Unart Performance Wettbewerbs dabei und zeigte seine Performance „Selbstinszenierung“. Die Schülerinnen und Schüler widmeten sich den sozialen Medien und der aus der Selbstdarstellung erfolgenden Verzerrung der Realität. Das Spielen einer Rolle führt dazu, dass Fassade mehr zählt als das wahre Selbst – sowohl virtuell als auch analog. Der Verlust der eigenen Identität und die Abhängigkeit von der Bestätigung der anderen ist die Folge.

Fotos: Frau Volkening