Schülergespräch mit Navid Kermani und Spiegel-Gespräch mit Kermani und Bürgermeister Scholz im Thalia-Theater

Am 11.2.2017 hatten 25 Schüler/innen aus dem Religions-, dem PGW- und dem Psychologie-Profil im Rahmen der TUSCH(Theater und Schule)-Partnerschaft zwischen der Lessing-Stadtteilschule und dem Thalia-Theater die einmalige Gelegenheit, einem Schülergespräch mit dem Orientalisten und Buchautor Navid Kermani im Foyer des Thalia-Theaters beizuwohnen.

Wir kamen mit Navid Kermani zum Thema „Welt aus den Fugen – Wie soll es weitergehen nach Terror, Trump und Aleppo?“ ins Gespräch. Für den bekannten Schriftsteller war es die erste Station auf einer einwöchigen Theaterreise durch Deutschland. Zuerst hat sich Navid Kermani bei uns Schülern bedankt und klar gestellt,  dass er das lebendige Gespräch mit uns Jugendlichen sucht. Nach einer knappen Einführung hatten wir ausführlich Gelegenheit, all unsere Fragen zu stellen, die er bereitwillig beantwortete. Kermani hat uns motiviert, in der Politik und in der Gesellschaft aktiv zu sein und als Jugendlicher die Politik aufzumischen. Weiter hat Kermani uns dazu motiviert wählen zu gehen, um unsere Zukunft selbst aufzubauen. Er wünscht sich, dass die Zukunft durch uns besser gestaltet wird.
Wir als Schüler/innen möchten uns bei Navid Kermani für das Gespräch und die motivierenden Worte bedanken. Für uns Jugendliche war das Gespräch ein Appell, die Zukunft in unsere eigenen Hände zu nehmen.
Nach einer Pause waren wir anschließend auch zum Spiegel-Gespräch mit Navid Kermani und Bürgermeister Olaf Scholz zum gleich lautenden Abendthema „Welt aus den Fugen – Wie soll es weitergehen nach Terror, Trump und Aleppo?“ ins Thalia-Theater eingeladen.