Projekt „Schools4tomorrow“

Am 21.02.2017 besuchten wir als die Vertreterinnen des S2-Kurses mit Religion und PGW im Profil  das Volksparkstadion in Hamburg und hatten die Möglichkeit dort an der Auftaktpressekonferenz des Schulprojektes zum kommenden Gipfeltreffen der G20 teilzuhaben.
Anwesend waren unter anderem der Projektleiter des Hamburger Wegs, der HSV-Stiftung für Hamburgs Nachwuchs (Sven Neuhaus) und der Initiator des Bündnisses und Vorstand der Stiftung Zukunftsfähigkeit von German Watch (Klaus Milke) als offizielle Begleiter dieser Pressekonferenz. Der Anlass dieser Konferenz war, dass die HSV-Stiftung „Der Hamburger Weg“ das gemeinsame, internationale Projekt „Schools4tomorrow“ vorgestellt hat,  das den Schüler/innen Hamburgs die Möglichkeit geben soll, ihre Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. Die Schülerinnen und Schüler werden hierfür die unterschiedlichen Rollen der einzelnen Länder des G-20-Gipfels in Austausch mit Organisationen und einer zugeteilten Partnerschule einnehmen.  Höhepunkt wird sein, eine Woche vor dem regulären Gipfeltreffen am 29. und 30. Juni 2017  im abgebildeten Rahmen die Positionen der jeweils zugeteilten Partnerschule im Volksparkstadion zu disputieren. Auch die Lessing-Stadtteilschule ist eine der ausgewählten Schulen und wir, als S2-Kurs im Fach PGW, werden Teil dieses Projekts sein und mit anderen Schulen zusammen-arbeiten. Unsere Partnerschule wird in Saudi-Arabien sein und das kann sicherlich spannend werden. Wir hatten einen erfreulichen Eindruck von dieser Pressekonferenz und finden es toll, bei diesem Projekt mitwirken zu können. Auch ist es besonders toll, dass man sich durch so eine Zusammenarbeit politisch mehr engagieren kann und dass wir wissen, dass unsere Stimme als Schüler/in auch zählt.
Amrita Patwalia
S2/ Reli-PGW-Profil
„Ich wünsche mir, dass dieses Projekt zu mehr politischem Engagement führt“, sagte Sophie Schirmer (S2) bei dieser Gelegenheit zum Pressevertreter des Hamburger Abendblatts.
„Es bietet uns nämlich die Chance, die Demokratie zu stärken, für die viele Menschen seit Jahrhunderten gekämpft haben und die nicht selbstverständlich ist, wie wir aktuell immer wieder sehen müssen.“  
Hamburger Abendblatt, 22.02.2017, S. 15