Methodentraining

Montag Morgen. 8.30 Uhr: Die 168 Schüler und Schülerinnen der Vorstufe des Schuljahres 2007/08 strömen in die Aula. Großes Aufgebot an oktober2007 methoden1.jpgdiesem Tag: Die Schulleitung und 16 Lehrer und Lehrerinnen erwarten die Schüler und Schülerinnen, von denen mehr als die Hälfte erst seit gut einem Monat an der Schule sind, sie haben sich gerade in ihren Klassen zusammengefunden und die ersten Erfahrungen mit einer für sie neuen Schulform, dem Aufbaugymnasium, gemacht, und schon werden sie wieder alle durcheinander gewürfelt, um in ausgelosten Vierergruppen nicht mehr Mathe, Englisch oder Biologie zu lernen, sondern Methoden. Jeden Morgen eine Woche lang dasselbe Ritual: Lehrer und Lehrerinnen, die sich nun Trainer und Trainerinnen nennen, geben vor der versammelten Stufe eine kurze Einführung in eine für den Tag wichtige Methode, danach begeben sie sich gemeinsam mit ihrer Trainingsgruppe in den Trainingsraum, der eine Woche lang der einzige Lernort ist und der nur zu selbst gewählten Pausen verlassen wird.

Das Lessing-Gymnasium bietet den Schülern und Schülerinnen der Vorstufe zur Vorbereitung auf die Oberstufe ein intensives Methodentraining. Es soll die Schülerinnen und Schüler befähigen, die Methoden- und Sozialkompetenz zu erlangen, die sie brauchen, um den differenzierten Anforderungen der Oberstufe gewachsen zu sein.

Das Methodentraining gliedert sich in 2 Phasen:

1. Neue Methoden kennen lernen und bekannte festigen

In der Trainingswoche vor den Herbstferien arbeiten die Schüler und Schülerinnen in Gruppen weitgehend selbständig oktober2007 methoden.jpgmit Hilfe einer Servicemappe, die Trainingsanweisungen, Methodentexte und Arbeitsblätter enthält. Die Methoden werden jedoch nicht „trocken“, sondern an aktuellen Themen geübt. Die Gruppen können aus fünf Themen eines auswählen und erhalten dazu eine Ressortmappe mit einer Zusammenstellung aktueller Zeitungsartikel.

Nach einem festen Programm durchlaufen die Schüler und Schülerinnen während der Woche die Phasen der Materialsichtung und -ordnung, der Textproduktion und der Präsentation.

Die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer nehmen dabei als Trainer und Trainerinnen eine beratende Rolle ein.

methodentraining1

2. Methoden im Fachunterricht anwenden und reflektieren

Am Anschluss an die Trainingswoche werden die einzelnen Methoden im Fachunterricht der Vorstufe nach einem verabredeten Modus wieder aufgegriffen. Ziel des vertiefenden Methodentrainings ist es zu erreichen, dass die Schüler und Schülerinnen zunehmend mehr in die Lage versetzt werden, selbständig unter verschiedenen möglichen Methoden diejenige auszuwählen, die für die jeweilige Problemlösung die beste ist. Dazu werden einzelne Methoden am Unterrichtsgegenstand auf ihren Nutzen, Grenzen und Möglichkeiten hin reflektiert.

In der Oberstufe werden die Methoden um diejenigen ergänzt, die für eine weitere Individualisierung des Lernprozesses notwendig sind.

Freitag, 12 Uhr: Die Ränge der Aula füllen sich erneut. Doch jetzt ist auch die Bühne von Schülern und Schülerinnen besetzt: Einstellungen an OH-Projektor und Beamer werden vorgenommen, Plakatwände hereingetragen, letzte Absprachen getroffen – die Präsentationen der fünf besten, von den Schülern ausgewählten Gruppen können beginnen. Und dann ist es geschafft. Nach einer anstrengenden, aber intensiven Woche gehen Schüler und Schülerinnen, Trainer und Trainerinnen in die wohl verdienten Ferien.

Barbara Wackermann (Leiterin der Steuergruppe "Methodenkompetenz")
Barbara Wackermann (Leiterin der Steuergruppe „Methodenkompetenz“)

 

Schreibe einen Kommentar