Archiv der Kategorie: Allgemein

Neubau-News, Stand: 16. April 2018

 

Der Neubau der Lessing-Stadtteilschule und die Erweiterung des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums machen erkennbare Fortschritte.

Mit rund 45 Millionen Euro stellen der Neubau der Lessing-Stadtteilschule und die Erweiterung des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums das größte Bauprojekt für eine allgemeinbildende Schule in Hamburg dar.

Im Folgenden wird eine Auswahl von betitelten Bildern präsentiert, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Sie vermittelt aber ein Gefühl von Vorfreude auf das kommende Schuljahr. Wir hoffen, dass Sie sich mit uns mit freuen! Neubau-News, Stand: 16. April 2018 weiterlesen

MINT-Winterprojekte 17/18

1. MINT-Spaß für die Kleinen:

Das Zimmerwetterprojekt bringt Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen mit Experimenten und Nebelzauber das richtige Lüften und Heizen nahe. Ziel ist gesunde Luft im Klassenraum und Energiesparen beim Heizen. In diesem Projekt haben sich die Schülerinnen und Schüler aus Jg. 5 mit den folgenden Fragen auseinandersetzen:
(1) Raumluft Luftfeuchtigkeit und Temperatur;
(2) Wo Schimmel wächst;
(3) Schadstoffe im Zimmer;
(4) Frischer Wind – energiesparend Lüften;

2. MINT-Ausbildung für die Großen:

In einer achtstündigen Schulung konnten unsere großen SchülerInnen aus Jg. 10, 11, 12 alles lernen, was sie brauchen, um Zimmerwetter-Unterricht selbst durchzuführen. Das Team des Regionalverbands stand dabei unterstützend zur Seite. Nach dem theoretischen Teil beteiligten zukünftige MINT-Experten am praktischen Teil: sie führten das Zimmerwetterprojekt unter Anleitung mit SchülerInnen der 5. Klassen durch. So wird es nächstes Jahr unsere eigenen MINT-Experten geben!

A. Kagya, MINT-Koordinatorin

 

Impressionen vom Lessing Wintermarkt 2017

Vielen Dank für euer und Ihr zahlreiches Erscheinen bei unserem vorweihnachtlichen Tag der offenen Tür „Lessing Wintermarkt“ am 5. Dezember 2017. Im Folgenden ein paar Bildimpressionen (Fotos: Herr Fey-Obersteller):

Aus Alt mach Neu – S3 Profil Biologie/Kunst baut Terrarium

Damit Tieren ein neues Zuhause gegeben werden kann, gestaltet und baut der S3-Profilkurs Biologie/Kunst unter der Leitung von Frau Langbein (S3 Biologie) und Frau Rüdebusch (S3 Kunst) am Standort Soldatenfriedhof ein neues Terrarium für Jemenchamäleons und gestaltet parallel dazu das neue Terrarium für die Bartagamen von außen.

Der Profilkurs Biologie/Kunst hat zwar eine etwas verwirrende Zusammensetzung, die für dieses Projekt jedoch eine ideale Ergänzung darstellt, denn hier werden sowohl künstlerisches als auch biologisches „Know-How“ gebraucht.

Es gibt in den Fachräumen Biologie schon einige „Haustiere“ wie Schlangen, Fische, Frösche und vieles mehr. Jetzt kommen auch Bartagamen und Chamäleons dazu, und auch die brauchen einen geeigneten Lebensraum, den der S3 Profilkurs jetzt schafft.

Das Motto: Aus Alt mach Neu. Alte Schränke werden umgebaut zu Terrarien. Die Türen werden mit Löchern ausgestattet, damit die Tiere genügend Sauerstoff bekommen. Diese Löcher werden anschließend mit Draht versehen, was dazu dient, dass die Tierchen nicht plötzlich im Klassenraum herumlaufen.

Die Innenseiten werden erst mit Gips versehen, so dass ein stabiler Untergrund gegeben ist, und dann künstlerisch gestaltet. Nach gründlicher Recherche zur artgerechten Haltung der Tiere ging es auch direkt los: Einige Schüler/innen gingen in den Baumarkt, um die benötigten Materialien wie Pflanzen, Stangen, Schrauben usw. zu besorgen. Andere Schüler/innen gingen in den Wald, um Äste für das neue Zuhause der Chamäleons zu suchen. Aus Draht, Zeitung und Pappmaschee wurden Steine angefertigt, damit den Chamäleons nicht langweilig wird.

Natürlich müssen aber auch die Außenseiten der Schränke neu gestaltet werden. Diese wurden erst abgeschleift und dann grundiert mit weißem Lack, sodass man sie gut bemalen kann. Hierzu fertigten einige Schüler/innen Skizzen zu beiden Terrarien an, um einen Überblick zu erlangen und um den natürlichen Lebensraum der Tiere später darstellen zu können. Sobald sie sich für die besten Skizzen entschieden hatten, wurde losgemalt. Das Bartagamenterrarium hat eine wundervolle Wüstenlandschaft erhalten und das Chamäleonterrarium eine außergewöhnliche Dschungellandschaft.

Zu bewundern sind die neuen Terrarien ab sofort im Fachraum Biologie I.3 am Standort Soldatenfriedhof.

Es sei noch erwähnt, dass sich die Lessing-Stadtteilschule mit diesem Projekt um den Harburger Nachhaltigkeitspreis 2017 beworben hat.

(Text: Anna Bolgow, Bilder: Marco Schweinsberg; S3-Schüler/innen des Bio/Kunst-Profils von Frau Langbein)

 

TUSCH Newsletter Oktober 2017

Spielzeitthema »Demokratie«

Im Spielplan des Thalia Theaters wird in dieser Spielzeit das Thema »Demokratie« vielfältig in den Stücken und Inszenierungen untersucht. Dieser thematische Impuls wurde in der Schule aufgegriffen. Die Lehrerin Frau Günther hat einen umfangreichen Reader mit einem Angebot für verschiedene Fächer und Jahrgänge erstellt. Das reicht von »Wie trenne ich Müll?« bis zu einem umfangreichen Projekt mit Bezug zum Abiturthema – so haben die Lehrer/innen aller Klassen und Kurse eine gute Auswahl, dieses Thema in ihren Unterricht zu integrieren.

In der 6. Klasse malen die Schüler/innen Porträts der Roten Zora, die sie dann bei ihrem Theaterbesuch vor Weihnachten, ausgestellt im Mittelrangfoyer des Thalia Theaters, wiederfinden. Darauf freut sich bereits der gesamte 6. Jahrgang, der bereits im letzten Jahr durch Die unendliche Geschichte mit dem Theatervirus infiziert wurde.

Der vierstündige S1-Kurs von Frau Günther wird sich im Kunstlabor Theater mit dem Thema »Demokratie « befassen und mit einem Musik- und Kunstkurs sowie zwei PGW-Kursen kooperieren. So wird die fachübergreifende Arbeit des letzten Jahres in erweiterter Form fortgesetzt. Das Projekt wird mit einem Regisseur des Thalia Theaters zusammenarbeiten. Momentan werden verschiedene Theaterstücke und Inszenierungen für einen Theaterbesuch ausgewählt.

Der S3-Kurs von Frau Volkening arbeitet geschlossen an einem Bewerbungskonzept für den »Unart«-Jugendperformance-Wettbewerb 2018. Die beteiligten Schüler/innen entwickeln selbstständig ihre Themen und gestalterischen Ideen für eine Performance, in der verschiedene Medien zusammenspielen. Weitere TUSCH Projekte sind in der Planung.

Den vollständigen TUSCH-Newsletter können Sie hier abrufen: Download