Aus Alt mach Neu – S3 Profil Biologie/Kunst baut Terrarium

Damit Tieren ein neues Zuhause gegeben werden kann, gestaltet und baut der S3-Profilkurs Biologie/Kunst unter der Leitung von Frau Langbein (S3 Biologie) und Frau Rüdebusch (S3 Kunst) am Standort Soldatenfriedhof ein neues Terrarium für Jemenchamäleons und gestaltet parallel dazu das neue Terrarium für die Bartagamen von außen.

Der Profilkurs Biologie/Kunst hat zwar eine etwas verwirrende Zusammensetzung, die für dieses Projekt jedoch eine ideale Ergänzung darstellt, denn hier werden sowohl künstlerisches als auch biologisches „Know-How“ gebraucht.

Es gibt in den Fachräumen Biologie schon einige „Haustiere“ wie Schlangen, Fische, Frösche und vieles mehr. Jetzt kommen auch Bartagamen und Chamäleons dazu, und auch die brauchen einen geeigneten Lebensraum, den der S3 Profilkurs jetzt schafft.

Das Motto: Aus Alt mach Neu. Alte Schränke werden umgebaut zu Terrarien. Die Türen werden mit Löchern ausgestattet, damit die Tiere genügend Sauerstoff bekommen. Diese Löcher werden anschließend mit Draht versehen, was dazu dient, dass die Tierchen nicht plötzlich im Klassenraum herumlaufen.

Die Innenseiten werden erst mit Gips versehen, so dass ein stabiler Untergrund gegeben ist, und dann künstlerisch gestaltet. Nach gründlicher Recherche zur artgerechten Haltung der Tiere ging es auch direkt los: Einige Schüler/innen gingen in den Baumarkt, um die benötigten Materialien wie Pflanzen, Stangen, Schrauben usw. zu besorgen. Andere Schüler/innen gingen in den Wald, um Äste für das neue Zuhause der Chamäleons zu suchen. Aus Draht, Zeitung und Pappmaschee wurden Steine angefertigt, damit den Chamäleons nicht langweilig wird.

Natürlich müssen aber auch die Außenseiten der Schränke neu gestaltet werden. Diese wurden erst abgeschleift und dann grundiert mit weißem Lack, sodass man sie gut bemalen kann. Hierzu fertigten einige Schüler/innen Skizzen zu beiden Terrarien an, um einen Überblick zu erlangen und um den natürlichen Lebensraum der Tiere später darstellen zu können. Sobald sie sich für die besten Skizzen entschieden hatten, wurde losgemalt. Das Bartagamenterrarium hat eine wundervolle Wüstenlandschaft erhalten und das Chamäleonterrarium eine außergewöhnliche Dschungellandschaft.

Zu bewundern sind die neuen Terrarien ab sofort im Fachraum Biologie I.3 am Standort Soldatenfriedhof.

Es sei noch erwähnt, dass sich die Lessing-Stadtteilschule mit diesem Projekt um den Harburger Nachhaltigkeitspreis 2017 beworben hat.

(Text: Anna Bolgow, Bilder: Marco Schweinsberg; S3-Schüler/innen des Bio/Kunst-Profils von Frau Langbein)